webdesign-hannover.cc
News

Onlinewerbung boomt - Internet jetzt viertgrößtes Werbemedium

Hannover, 26.09.06 - Mit einem Anteil von 7,6 Prozent an den gesamten Werbeumsätzen steigt das Internet nun zum viertgrößten Werbemedium auf. Die Spitzenwerte entfallen nach wie vor auf die Bereiche klassische Online-Werbung (785 Mio. Euro) und Suchwortvermarktung (710 Mio Euro) - z.B. Google Adwords.

Nach einem sehr positiven ersten Halbjahr steht fest: Die OVK-Umsatzprognose für das laufende Jahr 2006 für den deutschen Online Werbemarkt muss nach oben korrigiert werden. Die Online Werbeumsätze übertreffen demnach die noch im Februar prognostizierten 1,3 Milliarden Euro. Für 2006 rechnet die OVK jetzt mit einem Gesamtumsatz von 1,65 Milliarden Euro.

Die neuesten Zahlen hat der Online-Vermarkterkreis - OVK (www.ovk.de) - im BVDW heute auf der Branchentagung OMD 2006 in Düsseldorf vorgestellt. Weit über den ohnehin großen Erwartungen verlief das erste Halbjahr 2006 im Segment der klassischen Online Werbung mit einem Brutto-Wachstum von über 69 Prozent. Die Vorhersage für das noch laufende Gesamtjahr 2006 wurde hier daher auf 785 Mio Euro (plus 47 Prozent) angehoben.

Auch für das Segment Suchwort-Vermarktung wird die konservative Wachstumsprognose (plus 80 Prozent) beibehalten. Allerdings wurde hier auf Grund aktualisierter Erfahrungswerte sowie Experten-Prognosen eine deutliche Korrektur des Vorjahreswertes 2005 auf nun 395 Mio Euro vorgenommen. Die Vorhersage für das Segment Affiliate-Netzwerke (plus 48 Prozent) wird nach dem Halbjahres-Fazit bestätigt.

Insgesamt werden sich die drei genannten Segmente (klassischen Online Werbung, Suchwort-Vermarktung und Affiliate-Netzwerke) somit in 2006 auf 1,65 Miar. Euro summieren. Nicht enthalten sind darin die Umsätze aus Online-Kleinanzeigen bspw. für Autos (mobile.de, autoscout24, ect.), Immobilien und Stellenanzeigen.

Nach OVK Angaben wird der Zuwachs vor allem der sehr flexiblen und punktgenauen Kampagnensteuerung der Online-Werbung zugeschrieben. Daher wird auch ein weiteres Wachstum in diesen Segment erwartet. Die Steigerungswerte laufen parallel mit den hohen Zuwächsen im Bereich E-Commerce. Die Erklärung ist einfach: Wer im Internet verkauft, macht natürlich auch im Internet Werbung. Hier ist der Kauf nur einen Klick entfernt. Zudem drängen nun auch die Konsumgüterhersteller immer stärker ins Web.

Die Online-Werbung hat in den vergangenen beiden Jahren die drei Werbemedien Radio, Plakat und Fachzeitschriften überholt und rangiert bei den Werbemedien inzwischen auf Platz vier. Im Vergleich zum Anteil des Internets an der Mediennutzung, der aktuell bei knapp 15 Prozent liegt, nimmt sich der Internet-Anteil an den gesamten Werbeumsätzen mit lediglich 7,6 Prozent, hingegen noch recht bescheiden aus. Nach OVK Prognose wird aber die Nutzung des Internets und dadurch auch der Einsatz der Online-Werbung durch schon jetzt populäre Web2.0-Anwendungen wie Weblogs, Podcasts und Videoblogs noch deutlich intensiver werden.

zur News Übersichtzur News Übersicht

CrawlTrack: free crawlers and spiders tracking script for webmaster- SEO script -script gratuit de détection des robots pour webmaster