webdesign-hannover.cc
News

Silver Generation nutzt die Kommunikation per E-Mail

Hannover, 30.03.07 - Die im Internet vertretene Altersgruppe der über 50jährigen, die sogenannte 'Silver Generation', schreibt im Durchschnitt mehr als 20 E-Mails pro Woche. Die trendige Blog-Kultur scheint aber die ältere Generation der Internetanwender noch nicht erreicht zu haben.

Im Februar 2007 befragte die Customer Care & Consulting 687 Teilnehmer in der Altersgruppe der über 50 jährigen nach Ihren bevorzugten Anwendungen im Internet. Der Untersuchung zufolge schätzt die 'Silver Generation' vor allem die E-Mail-Kommunikation als sehr bedeutend ein. Über 50 Prozent der befragten Personen gaben an, mind. zwei E-Mail Adressen aktiv zu nutzen. Über 40 Prozent verwenden bei der Kommunikation per E-Mail sogar drei oder vier E-Mail Adressen regelmäßig.

Auch bei der älteren Generation gibt es eine deutliche Diskrepanz zwischen der Anzahl der empfangenen E-Mails und der Anzahl der versendeten Nachrichten. Über 28 Prozent der Befragten gaben an, über 100 E-Mails pro Woche zu erhalten. Lediglich 2 Prozent der Anwender schrieben im gleichen Zeitraum über 100 Nachrichten. Der Großteil (knapp 75 Prozent) der älteren Nutzer schreibt maximal 20 E-Mails pro Woche.

Die Befragten gaben an, dass der Großteil der erhaltenen E-Mails als unwichtig erachtet werden. Weniger als 20 Prozent gaben an, dass mehr als die Hälfte der eingegangenen E-Mails wichtig seien. Die
Erklärung scheint plausibel: Die zunehmende Spam-Problematik macht auch vor der älteren Generation nicht halt.

Auch das Marketinginstrument Newsletter wird von den über 50 jährigen gerne genutzt. So gaben fast 60 Prozent der Anwender an, mindestens vier Newsletter abonniert zu haben. Ein Drittel der Befragten hat sogar sieben oder mehr Newsletter abonniert. Abonnierte Newsletter werden in der Regel als wichtig eingeschätzt und daher auch regelmäßig gelesen. Fast 60 Prozent gibt an, Newsletter, welche vorwiegend zu den Themen PC und Elektronik, Reisen, Kleidung oder Bücher und Mode bestellt werden, auch zu lesen.

Nach Ansicht der Nutzergruppe sollten die wesentlichen Informationen in den Newsletter enthalten sein - und nicht per Link auf eine Seite im Internet verweisen. Für die Onlinewerber wird daher besonders interessant sein, dass über 67 Prozent der Befragten angaben, die im Newsletter enthaltenen Links zu ignorieren bzw. nicht anzuklicken.

Das beliebte Online-Lexikon genießt auch bei den älteren Internetanwendern einen hervorragenden Ruf. Der Bekanntheitsgrad liegt bei über 75 Prozent. Jedoch wird es in der Regel nur passiv - also 'lesend' genutzt. Lediglich 3 Prozent der Befragten gaben an, schon mal einen Artikel für das Online-Lexikon geschrieben zu haben.

Die gerade in den vergangenen Monaten mit der Web 2.0 Euphorie auch in Deutschland immer populärer werden Blogs werden von der Silver Generation bislang noch nicht akzeptiert. Der Bekanntheitsgrad des Begriffs 'Blog' liegt gerade mal bei 40 Prozent und lediglich 32 Prozent der Anwender haben schon mindestens einmal einen Blog gelesen. Jedoch scheint die Hemmschwelle für einen aktiven Beitrag im Blog auch bei den älteren Surfern wesentlich geringer als bei der Wikipedia zu sein. So gaben immerhin 11 Prozent an, schon einmal einen Kommentar in einen Blog verfasst zu haben.

zur News Übersichtzur News Übersicht

CrawlTrack: free crawlers and spiders tracking script for webmaster- SEO script -script gratuit de détection des robots pour webmaster