webdesign-hannover.cc
News

Steigende Umsätze beim Handy-Gaming erwartet

Hannover, 22.08.06 - Im laufenden Jahr 2006 klettert der Umsatz im weltweiten Markt für Handy-Gaming auf über 2,6 Milliarden Euro. Dabei handelt es sich im Wesentlichen um Gebühren, die beim Download von Spielen aufs Handy anfallen.

Spiele auf dem Handy und im Internet werden immer beliebter. Jenseits von Computern und Konsolen entwickelt sich derzeit ein neuer milliardenschwerer Spielemarkt. Noch in diesem Jahr werden die weltweiten Umsätze mit mobilen Handy- und Online-Spielen auf über sechs Milliarden Euro steigen – ein Plus von 43 Prozent im Vergleich zu 2005. Das gab der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) heute bekannt – wenige Tage vor Beginn der Veranstaltung 'Games Convention'. Nach Informationen der Bitkom steigt das Durchschnittsalter der Anwender. Bereits jetzt sei jeder dritte Käufer von Handy-Spielen 30 Jahre und älter. Während des Internethypes vor fünf Jahren bewegten sich die Umsätze im Handy- und Online-Gaming gerade einmal knapp über der Nullmarke. Jetzt erwarte die Spielebranche ein enormes Wachstum.

Allein die Deutschen werden sich 2006 nach BITKOM-Berechnungen etwa 15 Millionen Spiele auf ihre Handys holen. Das entspricht einem Umsatz von ca. 54 Millionen Euro. Bei 31 Prozent aller Downloads auf das Mobiltelefon handelt es sich inzwischen um Spiele. Besonders beliebt sind neu aufgelegte Klassiker der ersten Videospielegeneration wie Tetris und komplexe Strategiespiele. Die Zielgruppe der Handy-Spiele verändert sich. Das Spielen auf dem Handy ist laut BITKOM Prognose keinesfalls mehr eine Männerdomäne. Mehr als ein Drittel aller Downloads würden inzwischen von Frauen getätigt.

Mit Spielen im Internet wird die Branche dieses Jahr weltweit 3,4 Milliarden Euro umsetzen. Die Einnahmen kommen aus Download-Gebühren, Werbung im Umfeld von Spielen und Mitgliedschaften bei so genannten Massenspielen. Mehrere Spieler treten hier zeitgleich über das Internet gegeneinander an. Wer dabei bleiben will, zahlt einen monatlichen Beitrag. Besonders in Asien ist dieses Geschäftsmodell schon weit verbreitet und sehr erfolgreich. Für das laufende Jahr werden die weltweiten Mitgliedschafts-Gebühren auf die Marke von zwei Milliarden Euro steigen. Unabhängig von der Art des Spiels nimmt in Deutschland die Beliebtheit von Online-Spielen zu. Bereits ein Drittel aller Deutschen unter 20 Jahren begeistert sich für das mobile Online-Gaming.

Auch über das Jahr 2006 hinaus ist mit einem wachsenden Interesse an Mobile- und Online-Gaming zu rechnen. Der UMTS-Boom soll für weitere Steigerungsraten sorgen. Mit den schnellen Übertragunsraten soll das Herunterladen dank größerer Bandbreiten komfortabler und dank Flatrates günstiger werden. Gleichzeitig sind die Handys der UMTS-Generation technisch noch ausgereifter. Mehr Speicherplatz erlaubt aufwändigere Spiele, der meist größere Bildschirm bringt mehr Spielspaß.

zur News Übersichtzur News Übersicht

CrawlTrack: free crawlers and spiders tracking script for webmaster- SEO script -script gratuit de détection des robots pour webmaster